layer1-background
layer1-background
layer1-background
layer1-background
layer1-background
layer1-background
Mitglied des Europäischen Parlaments

Martina Werner - Europa neu denken.

Auszeichnung für Berichte über Auslandsaufenthalte 2016 im Rahmen der dualen Ausbildung (Erasmus+)

Preisträger des 1. Nordhessischen Mobilitätspreises stehen fest

Erstmals wurde im vergangenen Jahr der Nordhessische Mobilitätspreis für Auslandsaufenthalte im Rahmen der dualen Ausbildung (Erasmus+) von der IHK Kassel-Marburg und der Handwerkskammer Kassel ausgelobt. Unter der Schirmherrschaft der nordhessischen SPD-Europaabgeordneten Martina Werner hat eine Jury bestehend aus der Schirmherrin und je einem Vertreter der IHK Kassel-Marburg, der Handwerkskammer Kassel und der Oskar-von-Miller-Schule aus den eingegangenen Bewerbungen die informativsten und innovativsten Berichte ausgezeichnet, die von den Auszubildenden über ihre Auslandsaufenthalte angefertigt wurden und spätestens zum 31. Januar 2017 eingereicht werden mussten. Martina Werner lädt die Gewinnerin des 1. Preises und ihren Ausbilder zu einem Besuch des Europäischen Parlaments in Brüssel oder Straßburg ein.

Den 1. Preis und damit die Reise zu einem der beiden Arbeitsorte des Europäischen Parlaments hat die Auszubildende zum Orthopädieschuhmacher (Schott Orthopädie-Schuhtechnik GmbH und Co. KG, Homberg/Efze) Lisa Vaupel gewonnen. Weitere Preise gehen an die Auszubildende zur Damenschneiderin Clara Merkel (Staatstheater Kassel) und den Auszubildenden zum Maurer Oliver Disse (Rennert Bauunternehmung GmbH, Kassel).

„Es ist mir ein besonderes Anliegen, Europa und die Region Nordhessen so eng wie möglich zu verknüpfen“, erklärt die SPD-Europaabgeordnete Martina Werner. Sie stellt fest: „Die Erfahrungen im Rahmen eines Auslandsaufenthaltes während der Ausbildung spielen dabei eine besondere Rolle. Ich bin begeistert von den Berichten der jungen Leute, die eingereicht wurden.“

Über diese Unterstützung und Anerkennung durch die Europaabgeordnete freut sich Matthias Werner. Der Mobilitätsberater der Handwerkskammer Kassel begrüßt, dass es der Nordhessische Mobilitätspreis den jungen Menschen ermöglicht, nach ihrem Auslandsaufenthalt auch die Struktur und Arbeitsweise des Europäischen Parlaments besser kennenzulernen. Neben den beruflichen und persönlichen Erfahrungen, die die Auszubildenden und jungen Berufstätigen im Ausland machen, biete das EU-Programm Betrieben auch die Möglichkeit, sich durch das Angebot eines Auslandsaufenthaltes als attraktiver Ausbildungsbetrieb zu profilieren. Als Mobilitätsberater informiert Matthias Werner junge Auszubildende, junge Fachkräfte und alle, die mit dem Thema Ausbildung zu tun haben, darüber, welche Wege ins Ausland führen. Darüber hinaus übernimmt er auch die Organisation des Aufenthalts. Das Projekt, für das Werner in Nordhessen im Einsatz ist, heißt „Mobilitätsberatung der hessischen Wirtschaft – Arbeit und Lernen in Europa.“

Hintergrund:

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. In Erasmus+ werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst.

Erasmus+ ist mit einem Budget in Höhe von rund 14,8 Mrd. Euro ausgestattet. Mehr als vier Millionen Menschen werden bis 2020 von den EU-Mitteln profitieren. Das auf sieben Jahre ausgelegte Programm soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Kinder- und Jugendhilfe voranbringen.

Teilnahmeberechtigt für den 1. Nordhessischen Mobilitätspreis waren Auszubildende, die 2016 an Mobilitätsaktivitäten für Lernende im Rahmen des Programms Erasmus+ der Europäischen Union teilgenommen haben und deren Betrieb innerhalb der Kammergrenzen der Handwerkskammer Kassel bzw. der IHK Kassel-Marburg lagen.


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Ich trete ein für die Interessen Nordhessens in der EU. Nordhessen als liebens- und lebenswerte Region benötigt eine starke Stimme in Brüssel. Dafür setze ich mich ein.

mehr

Folgen Sie mir

mehr
© Martina Werner
Datum des Ausdrucks: 11.12.2017