layer1-background
layer1-background
layer1-background
layer1-background
layer1-background
layer1-background
Mitglied des Europäischen Parlaments

Martina Werner - Europa neu denken.

EU-Parlament fordert ein verbraucherfreundliches Energielabel

Klarheit beim Kauf energieeffizienter Geršte

"Das Energielabel wird Verbrauchern den Kauf von energieeffizienten Produkten erleichtern und das Stromsparen erm√∂glichen", kommentiert Martina Werner das Ergebnis der Abstimmung am Dienstag √ľber die Reform des Energielabels im Ausschuss f√ľr Industrie, Forschung und Energie.

"Es ist h√∂chste Zeit, die Verwirrung beim Kauf von Elektroger√§ten zu beenden. Die Einordnung der meisten Elektroger√§ten in die besten ‚Äö+++‚Äė-Effizienzklassen und die Vielzahl unterschiedlicher Label f√ľr die verschiedenen Produktgruppen ist irref√ľhrend", so Martina Werner, energie- und industriepolitische Sprecherin der SPD-Europaabgeordneten. Mit der vom Ausschuss beschlossenen R√ľckf√ľhrung auf eine einheitliche Effizienzskala von A bis G k√∂nnen Verbraucher k√ľnftig sofort erkennen, wie effizient ein Produkt im Verh√§ltnis zu anderen ist.


"Nach teilweise sehr z√§hen Verhandlungen, freue ich mich besonders, dass wir unsere Forderung durchsetzen konnten, die gel√§ufigsten Haushaltsger√§te bereits innerhalb von 21 Monaten mit einem neuen Energielabel zu versehen", betont Martina Werner. Alle weiteren Produktgruppen - mit Ausnahme von Heizger√§ten - werden sp√§testens nach f√ľnf Jahren umgestellt.
F√ľr eine st√§rkere und effizientere Markt√ľberwachung in allen Mitgliedstaaten soll k√ľnftig der Aufbau einer Datenbank sorgen. Diese wird aus einer √∂ffentlich zug√§nglichen Informationsseite f√ľr Verbraucher sowie einer gesch√ľtzten Plattform mit technischen Daten f√ľr nationale Markt√ľberwachungsbeh√∂rden und der EU-Kommission bestehen.


"Mit dem Beschluss des Ausschusses kann es uns gelingen, das Energielabel in den kommenden Verhandlungen zwischen Parlament, Rat und Kommission wieder zum Erfolg zu f√ľhren", ist sich Martina Werner sicher. √úber den Bericht wird nun das Plenum des Europ√§ischen Parlaments in den kommenden Monaten, h√∂chstwahrscheinlich im September, abstimmen. Anschlie√üend k√∂nnen die Verhandlungen zwischen dem EU-Parlament, dem Rat und der Kommission beginnen.


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Ich trete ein f√ľr die Interessen Nordhessens in der EU. Nordhessen als liebens- und lebenswerte Region ben√∂tigt eine starke Stimme in Br√ľssel. Daf√ľr setze ich mich ein.

mehr

Folgen Sie mir

mehr
© Martina Werner
Datum des Ausdrucks: 18.10.2017